Coccinella Communication
Kenneth PlasaM. A. Kommunikations- und Medienwissenschaft
Bildung, Workshops & "Webinare"

Bildung, Workshops & "Webinare"

Vor Ort (offline) und / oder und übers Internet (online) erfahren Sie von mir aktuelles und praxisnahes Wissen und Fertigkeiten mit modernen und vielfältigen Methoden. Themenbereiche: Kommunikation & Medien, (Medien-)Pädagogik & -kompetenz, quantitiative & qualitative Forschung, Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations, Gruppenbezogene Menschenfeindlichk. & Intersektionalismus, Empowerment, Politische Theorie & Internationale Beziehungen

Infos
Journalismus & Public Relations

Journalismus & Public Relations

Journalistisches Schreiben, Mediengestaltung und Redaktionsarbeit - Öffentlichkeitsarbeit, Webdesign und Social Media: Aufgrund meiner praktischen Erfahrungen kann ich Ihnen meine Kenntnisse und Fertigkeiten in beiden Arbeitsfeldern anbieten

Infos
Projekte / -management & -akquise

Projekte / -management & -akquise

Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen benötigen aufgrund ihrer unterschiedlichen altersbedingten und individuellen Entwicklung Variabilität in gestellten Zielen, vermittelten Inhalten und angewandten Methoden. Sie müssen entsprechend konzipiert, durchgeführt und begleitet werden. Zunächst bedarf es meist eines erfolgreichen Antrages auf institutionelle Förderung oder Crowdfunding

Infos

Home

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Über mich

[/vc_column_text][vc_column_text]

Gesellschaftskunde, Philosophie und Geschichte, Kommunikation und Medien, Computer(spiele) und Programmiersprachen, Buchlesungen, Gedicht- und Filmanalysen, Kunststile und -epochen, journalistisches Schreiben (Redakteur und Journalist [1992-1993] in der Schulzeitschrift Augustiner Blätter), projektbezogenes Arbeiten, alte und neuere Sprachen sowie Chor / Gesang, Freiheit und Selbstbestimmung, Partizipation und Solidarität begleiten mich, nachdem sie in den ersten Nachwendejahren meines Abiturs (1990-1993) im Gymnasium St. Augustin zu Grimma prägende Eindrücke hinterlassen haben, und begegnen mir immer wieder in ihren unterschiedlichen Facetten. Als im ehemaligen Jugoslawien die ersten Schüsse fielen und die ersten Asylbewerber*innenunterkünfte in Ostdeutschland brannten, kamen Krieg und Frieden sowie (Anti-)Rassismus und Toleranz als zentrale Themen hinzu.

Während meines Magisterstudiums …

der Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie der Politikwissenschaft (1995-2007) an der Universität Leipzig war ich mehrere Jahre als studentische Hilfskraft (1998-2001) in der Abteilung Empirische Kommunikations- und Medienwissenschaft wissenschaftlich tätig, engagierte mich darüber hinaus in der Linken StudentInnengruppe Leipzg (lsg) sowie in unterschiedlichen zivilgesellschaftlichen Gruppen und Bündnissen. Als Redakteur und Journalist war ich bei der Leipziger Zeitschrift Incipito (2003-3006) tätig, habe im Universitätschor Viva Academia gesungen und nahm an den Europäischen Sozialforen (ESF) in London (2004) und Athen (2006) teil.

Seit der zweiten Hälfte der 2000er Jahre …

bin ich nach einer zeitlich befristeten Arbeitsstelle als Medienassistent im Integrationsverein „Leipzig – Brücke der Kulturen e. V.“ im selben Verein primär in den Bereichen Projektkonzeption-, -akquise, -management und -durchführung, Webdesign / Web Development sowie freiberuflich journalistisch in dessen monatlich erscheinender Zeitschrift MOCT tätig. Als berufliche Qualifizierung nahm ich an einer Weiterbildung im Bereich Webdesign / Web Development (2010-2011) und einer Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration (IHK) (2013-2015) in Leipzig teil.

Im Februar 2018 habe ich Coccinella Communication

beim Gewerbeamt der Stadt Leipzig angemeldet. Als Teil des PR-Teams des Medienwettbewerbs VISIONALE LEIPZIG 2018 plante und beteiligte ich mich an unterschiedlichen Maßnahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld und während des Events . Bei einer Qualifizierungsreihe des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachen e. V. erlernte ich Theorie und Methoden des Globalen Lernens im Bereich Politische Bildung. Mit einer Masterarbeit zum Thema „Wahrnehmung und Bewertung von Trickfilmfiguren in gleichgeschlechtlichen Beziehungen durch Kinder der 3. und 4. Grundschulklassen im Kontext von Individuum, Sozialisatoren und Fernsehen“ konnte ich im Jahr 2020 den akademischen Grad Master of Arts in Kommunikations- und Medienwissenschaft erlangen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

ist es eines meiner zentralen Anliegen, auf Grundlage eines Sets an humanistischen und ethischen Werten, mich auch im Rahmen einer Erwerbstätigkeit bewusst für ein besseres Leben für alle Menschen, einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur und Umwelt sowie eine Gesellschaft, welche beides als wichtige Ziele setzt und danach bestrebt ist, jene umzusetzen, einsetzen. Unter dem Label einer sozial-ökologischen Transformation können sich mittlerweile auf internationaler Ebene eine große Bandbreite progressiver Akteur*innen in Politik und Gesellschaft wiederfinden.

(mit den Schwerpunkten empirische Forschung und [Medien-]Pädagogik) gilt mein Interesse vor allem Repräsentation und Darstellung von Menschen in Bezug auf ihre geschlechtsbezogene, soziale / ökonomische oder kulturelle / herkunftsbezogene Gruppenzugehörigkeit und – damit verbunden – ein Aufbrechen bzw. Überwinden von Stereotypen und Vorurteilen. Durch meine wissenschaftliche Arbeit verfüge ich über ausgeprägte Kenntnisse und Fähigkeiten von Analyse und Reflexion komplexer Zusammenhänge. Mit Konzeption, Durchführung und Auswertung quantitativer und qualitativer Erhebungen (Umfragen, Interviews, Facebook-Kommentare etc.) habe ich jahrelange Erfahrung in Projektseminaren und wissenschaftlichen Arbeiten sammeln können.

mache ich mich für Projekte stark, in denen Menschen unterschiedlichen Alters auf Grundlage aktueller wissenschaftlicher und pädagogischer Ansätze in ihrer Entwicklung gefördert und gestärkt (Stichworte: Kompetenz und Empowerment) werden und dabei gleichzeitig Empathie und Respekt gegenüber ihren Mitmenschen zeigen (Stichworte: Diversity, Solidarität, Inklusion). Hier konnte ich auch zahlreiche Erfahrungen im Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit (Website, Social Media, Flyer / Plakate) sammeln, wozu immer auch Planung, Akquise und Abrechnung von Finanzen gehört. Die Vereinswebsite habe ich im CMS Word-Press auf Grundlage eines Templates erstellt, kenne mich grundsätzlich auch in HTML und CSS sowie zum Teil auch in JavaScript und PHP aus.

führe ich Workshops zu Medienkompetenz und Öffentlichkeitsarbeit / Public Relations für Schulkinder und Multiplikator*innen in Vereinen durch. Bei einer Weiterbildung des Entwicklungspolitischen Netzwerks Sachsen e. V. (2018) erwarb ich theoretische und praktische Grundkenntnisse im demokratischen und das Individuum (den Lernenden / die Lernende) stärkenden Bildungskonzept Globales Lernen

 

Kommunikation und Medien

Online und Offline

Empirie

Quantitative und Qualitative Forschung

Pädagogik

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

 

Intersektionalismus

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Vorurteile, Diskriminierung, Kontakthypothese

Empowerment

Stärkung der Persönlichkeit, Repräsentation, Partizipation, own voice

Globales Lernen

Stärkung der Lernenden als aktiv Partizipierende, Akzeptanz der individuellen Persönlichkeiten, Reflexion, Wertebezogenheit

Aktuelle Blogeinträge

Reflexion - News - Informationen

Lesewelten in „0“ & „1“

            Scheiben und Lesen sind Jahrtausende alte Kulturtechniken. Sie werden zur Dokumentation und Archivierung, Information, Bildung und Unterhaltung eingesetzt. Nach Stein- und Tontafeln oder auch Papyrus, ist Papier seit Jahrhunderten das primäre Material, auf dem Texte geschrieben, gedruckt und gelesen werden. Seit der sogenannten „Dritten Industriellen Revolution“ bzw. der auf…

Weiterlesen
Computerspiel „Egg&Catch“: Emanzipiert in Charakter und Farbe

DDR-Sozialisation und Computer Als Kind der 1980er Jahre in der DDR aufgewachsen, bestanden meine ersten Kontakte mit dem Medium Computer in einem Heimcomputerbausatz der Firma Robotron, Vorstellungen des Kleincomputers KC-85 (ebenso von Robotron) auf Klassenausflügen und einem C-16 von Commodore – ein Mitbringsel eines „Westbesuchs“ -, mit dem ich u. a. meine ersten Gehversuche im…

Weiterlesen